© mattrose.de

Sonderausstellung - Rückkehr auf leisen Pfoten

Auf einen Blick

  • Werdau
  • Ausstellung, Familien/Kinder

Die Europäische Wildkatze in Sachsen

Anmutig und vorsichtig schleicht sie durch Sachsens Wälder. Vielen ist sie
dennoch unbekannt: die Europäische Wildkatze. Der Bund für Umwelt und
Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Sachsen lädt daher vom 13.
Februar bis 15. Mai 2022 zur Sonderausstellung „Rückkehr auf leisen Pfoten – Die
Europäische Wildkatze in Sachsen“ im Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau
ein. Mit großformatigen Fotos, Infotafeln und interaktiven Stationen entführt die
Ausstellung in die heimliche Welt der Wildkatzen. Einzigartige Tierfotografien,
Landschaftsbilder und Porträtaufnahmen wecken Neugier und Interesse für die
anmutigen Wildkatzen und das Thema Waldverbund. Die Besucher*innen erfahren
mehr über die Lebensräume und täglichen Gefahren der Europäischen Wildkatze
und können sich selbst als Wildkatzenforscher*innen ausprobieren. Die Ausstellung
wurde gefördert durch den Naturschutzfonds der Sächsischen Landesstiftung Natur
und Umwelt aus den Mitteln des Zweckertrages der Lotterie GlücksSpirale.
Als echte Ureinwohnerin ist die Wildkatze schon seit vielen zehntausend Jahren in
Europa zu Hause. Nachdem sie in Sachsen mehr als über hundert Jahre als
ausgestorben galt, kehrt sie langsam in naturnahe Laub- und Mischwälder des
Freistaates zurück. In Sachsen tauchte die Wildkatze vereinzelt bereits in der
Dübener Heide und im Vogtland auf. Kleine Populationen leben im Leipziger Auwald
und neuerdings im Werdauer Wald. Im Jahr 2020 gelang erstmalig ein Nachweis von
Wildkatzen im Werdauer Wald. Nach einem großen Monitoring konnte der BUND
Sachsen gemeinsam mit der Kreisnaturschutzstation Gräfenmühle im Jahr 2021
insgesamt sechs verschiedene Wildkatzen und auch Jungtiere nachweisen, die
Wildkatze hat den Werdauer Wald zurückerobert!

Am Sonntag, den 03. April 2022 um 15:30 Uhr veranstaltet der BUND Sachsen
außerdem im Museum einen Wildkatzenvortrag für die ganze Familie mit der
Wildkatzenexpertin des BUND Sachsen, Marlen Schmid. Die Biologin berichtet über
die Unterscheidung von Haus- und Wildkatzen, die aktuellen Wildkatzennachweise
im Werdauer Wald, warum die streng geschützte Art so gefährdet ist und wie man
die scheue Wildkatze in Sachsen gemeinsam retten kann.

Weitere Termine

Kontakt

Stadt- und Dampfmaschinenmuseum Werdau
Holzstraße 2
08412 Werdau

Kontakt:
Tel.: 03761 / 75031
Fax: 03761 / 762601
E-Mail:
Webseite: www.museum-werdau.de

    Gut zu wissen

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.