en
Tuchfabrik

1. Zeitsprungtag 2019 in der Tourismusregion Zwickau

Im neuen Jahr nehmen wir es wörtlich. Zum Wochenende der Zeitumstellung, am 31. März, wollen wir zum Zeitsprungtag wieder tolle "Zeit(en)sprünge" in unseren musealen Einrichtungen erleben.

Seien auch Sie dabei!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Julia Rosenlöcher.

„FOKUSSIERT. Die Chemnitzer Fotografenfamilie Billhardt“

Zwickauer Straße 119
09112 Chemnitz
Tel. 0371 36 76 140
chemnitz@saechsisches-industriemuseum.de
website

Ausstellung in Kooperation mit Thomas Billhardt und der CAMERA WORK AG in Berlin

Auf das reiche fotografische Schaffen dreier Generationen der Chemnitzer Familie Billhardt richtet das Industriemuseum Chemnitz ab 17. August seinen Fokus. Aus Anlass des Stadtjubiläums „875 Jahre Chemnitz" sind 160 Fotografien von Maria Schmid-Billhardt, ihrem Sohn Thomas Billhardt sowie seinen Kindern Steffen und Katrin erstmals in einer gemeinsamen Ausstellung zu sehen. Die Arbeiten umfassen einen Zeitraum von insgesamt knapp 100 Jahren.


Die älteste Fotografie ist ein Selbstporträt von Maria Schmid-Billhardt aus dem Jahr 1923. Sie gehörte zu den wichtigsten Porträtfotografinnen der Stadt Chemnitz im 20. Jahrhundert und führte über fünf Jahrzehnte mit ihrem Ehemann Karlheinz Billhardt ein namhaftes Fotoatelier. Ihr Schaffenswerk veranschaulichen einerseits Arbeiten aus dem Familienbesitz und andererseits rund 150 Porträts aus Privatbeständen, die im Rahmen eines Aufrufes eingereicht wurden. Die bekanntesten Fotografien des Ausstellungsportfolios können Schmidt-Billhardts Sohn Thomas zugeordnet werden. Als Fotoreporter der DDR bereiste er über 40 Länder und schuf Fotografien, die zu historischen Fotoikonen wurden, wie die vom Vietnamkrieg.

 

Thomas Billhardt, der seine fotografische Ausbildung mit 14 Jahren bei seiner Mutter begann und seine internationale Karriere 1961 mit einer Reise nach Kuba startete, dokumentierte mit seinen Fotografien Weltgeschichte. Wie seine Mutter schenkte auch Thomas Billhardt vor allem den Kindern besondere fotografische Aufmerksamkeit, was sein Motto "Kinder sind Hoffnung" unterstreicht und auch in seiner langjährigen Zusammenarbeit mit UNICEF deutlich wird. Es ist nicht verwunderlich, dass sich die Begeisterung für die Fotografie auch bei Thomas Billhardts Kindern, der dritten Generation, fortsetzte. Eine Auswahl ihrer Arbeiten ist ebenfalls Teil der Ausstellung.


Begleitet wird die Sonderausstellung von einem Veranstaltungsprogramm mit Führungen, einer Lesung und Gespräch mit Thomas Billhardt sowie Fotografie-Workshops mit Thomas Billhardt für Erwachsene und Jugendliche. Ergänzend zur Ausstellung bietet das Industriemuseum Chemnitz einen Katalog über die drei Generationen der Chemnitzer Fotografenfamilie Billhardt zum Preis von 14,80 € an.

Unterstützt wird die Ausstellung von der Stadt Chemnitz, der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH (CWE), eins energie in sachsen GmbH & Co. KG und der Höffner Möbelgesellschaft GmbH & Co. KG.


Das Industriemuseum Chemnitz ist geöffnet: Di - Fr: 9 bis 17 Uhr | Sa, So, Feiertag: 10 bis 17 Uhr

 

Fotos (c)Thomas Billhardt/Camera Work AG

vorn: Maria_Schmid-Billhardt-1932

Steffen und Katrin Billhardt_Kleinmachnow & Thomas Billhardt-1966

 

up
schließen
Favoriten