F  
       en
TB

Altenburger Land

Friedrich-Ebert-Straße 14
04600 Altenburg
Tel. 03447 5113415
info@altenburg-tourismus.de
website

Im Dreiländereck Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt liegt das idyllische Altenburger Land. Die Region rund um die Spielkartenstadt Altenburg überrascht ihre Besucher mit vielseitigen Angeboten für Ausflüge und erholsamen Tagen zwischen Natur und Kultur.

 

Mit dem Fahrrad lassen sich über enge Landstraßen die ursprünglichen Dörfer und kleinen Städte erkunden. Auf Rad-und Feldwegen, durch Wälder, an Seen und Flussläufen entlang kann der Radler die Landschaft der Region genießen. Die fruchtbaren Böden des Altenburger Landes brachten stolze und wohlhabende Bauern hervor, die ihren Erfolg mit ihren imposanten Vierseithöfen auch nach Außen gern demonstrierten. Das Brauchtum wird noch immer liebevoll gepflegt, so dass es in den vielen oft romantisch gelegenen Dörfern einiges zu entdecken gibt. Besonders die Bauerngärten sind eine wunderschöne Tradition, deren Pracht im Sommer zu bestaunen ist. Auf Rittergütern und Höfen ist es möglich seinen Proviant direkt vom Produzenten zu kaufen. Wasserratten, Anglern und Seglern bieten die zahlreichen Teiche, das Staubecken Pahna oder der beeindruckende Haselbacher See beste Bedingungen für eine feucht-fröhliche Freizeitgestaltung. Eine Fahrt mit der Kohlebahn ist für Jung und Alt ein ganz besonderes Erlebnis.

 

Die Spielkartenstadt Altenburg bezaubert mit ihrer imposanten Schlossanlage und der liebevoll restaurierten Altstadt. Ein ungewöhnlich reges kulturelles Leben und die Beschaulichkeit der ehemaligen Residenz mit ihren sechs Märkten, dem Skatbrunnen, den zahllosen Baudenkmälern der verschiedensten Epochen und den vielen Parks verbinden sich zum einem einmaligen Flair. Im Geburtsort des Skatspiels werden seit über 500 Jahren Spielkarten hergestellt, seit fast 100 Jahren im Spielkartenmuseum auf dem Schloss gesammelt, in Deutschlands größten Spielkartenladen am Markt verkauft. Zu entdecken gilt es neben dem Schloss mit seinen prächtigen Festsälen, Türmen und der Schlosskirche mit der barocken Trostorgel, den weitläufigen Schlosspark mit dem Naturkundlichen Museum „Mauritianum“. Im benachbarten, international renommierten Lindenau-Museum finden Kunstliebhaber einmalige Sammlungen von der Antike bis zur Moderne, darunter 185 Bilder der frühen italienischen Renaissance. Ein Abend im Theater ist immer ein Erlebnis. In der Spielkartenstadt heißt es: Willkommen in der "Kleinen Semperoper" zu Altenburg. Denn großes Vorbild für den Neorenaissancebau des Altenburger Theaters war die alte Dresdner Semperoper.

up
schließen
Favoriten