TB

Abgedrehte Industriekultur

Unser Zeitsprung vom Streichgarn zu technischen Textilien

 

Die Textilindustrie zählt seit jeher zu den bedeutendsten Wirtschaftszweigen der Region. Bereits seit dem 19. Jahrhundert wurden Stoffen und Tuche in die ganze Welt exportiert und verhalfen den hiesigen Städten zur Weltbekanntheit und Wohlstand. Mit dem technischen Fortschritt strebte der Mensch nach immer neuen Welten. Auf diesem Weg entwickelte sich die Textilindustrie ebenfalls weiter. Technische, intelligente und funktionelle Textilien unterstützen nun die Menschen beim Arbeiten, Forschen und Entdecken.

 

Zieh dir den Stoff rein und erlebe im Video #TEXTIL die Industriekultur der Region von Gestern, Heute und Morgen.

 

Wir bedanken uns für die freundlichen Unterstützung folgender Partner:

 

Sächsisches Industriemuseum - Tuchfabrik Gebr. Pfau Crimmitschau

Der Websaal der Tuchfabrik Gebr. Pfau ist eines der Highlights auf dem Rundgang durch die Fabrik. Von 1899 bis 1990 standen hier Tag für Tag Weber*innen an den lauten Maschinen und produzierten Stoffe. Nach der Schließung blieben die historischen Säle der Tuchfabrik nahezu vollständig erhalten. Bei einer Führung können die Herstellungsschritte von der Faser bis zum fertigen Stoff und die Arbeitsbedingungen nachvollzogen werden. So wird Industriekultur lebendig.
Heute produzieren innovative Unternehmen wie die NOON GmbH in Limbach-Oberfrohna Textilien in Sachsen. Demnächst können Besucher*innen in der Tuchfabrik Gebr. Pfau mehr über die Gegenwart und Zukunft der Branche erfahren, in der Sonderausstellung „Textil?Zukunft!" des Verbandes der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V.

Weitere Informationen unter: web.saechsisches-industriemuseum.com

 

Noon GmbH Limbach-Oberfrohna

Die NOON GmbH – ehemals Riedel Textil GmbH – entwickelt, strickt und veredelt am Traditionsstandort Limbach-Oberfrohna moderne Textilien für verschiedene Märkte. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Tradition der sächsischen Textilindustrie fortzusetzen. Die Menschen dieser Region haben das Textilmachen im Blut. Seit Generationen sind hier ganze Familien in der Textilindustrie zu Hause.

 

Das von nationalen und internationalen Kunden geschätzte Produktportfolio umfasst ein Angebot hochwertiger Gestricke aus gefärbten und druckvorbehandelten Qualitäten in den Sparten Fashion und Technical sowie fertig konfektionierten Endprodukten in der Sparte Funktion:
In den Segmenten modische Textilien und Heimtextilien produziert NOON ein zertifiziertes Qualitätsniveau hochwertiger Farbwaren und Druckböden in den unterschiedlichsten Endaufmachungen.

 

Von atmungsaktiven Faserstrukturen über klimaregulierende Stoffkomponenten bis hin zu komplexen Materialtechnologien – als Spezialist für Seamless-Textilien bietet das Unternehmen eine breite Palette modernster Funktionsbekleidung.

 

Der Bedarf an technischen Textilien, die mit intelligenten, bedarfsgerechten Funktionen ausgerüstet sind, wächst stetig. Seit über 40 Jahren vertraut ein Kundenstamm aus unterschiedlichen Branchen, wie Automobil-, Flugzeug-, Bahn- und Schwerlastindustrie, den technischen Premiumgestricken aus dem Hause NOON.
Weitere Informationen auf: www.noon-gmbh.de

 

Unser Zeitsprung vom Kohleantrieb zum Elektromotor

 

Mobilität bewegte schon immer die Menschen. Kein Wunder, dass die Industrialisierung in Deutschland und Sachsen erst mit den altehrwürdigen Dampflokomotiven so richtig an Fahrt aufnehmen konnte. Mit Hilfe dieser technischen Wunder konnten Personen und Güter in Rekordzeit befördert werden. Hohe Bedienungs-, Wartungs- und Reparaturkosten führten schließlich zur Weiterentwicklung des Bahnverkehrs. Weg von der Kohle, hin zum Elektroantrieb. Die Erfolgsgeschichte wird also weitergeschrieben und ist noch lange nicht an ihrem Ende angekommen.

 

Spring auf den Zug auf und erlebe im Video #BAHN die Industriekultur der Bahnrevolution unserer Region von Gestern, Heute und Morgen.

 

Wir bedanken uns für die freundlichen Unterstützung folgender Partner:

Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau GmbH
Die SVZ GmbH bringt Zwickau in Fahrt! Täglich bewegen wir ca. 25.000 Fahrgäste mit unseren Straßenbahnen und Bussen - damit unsere Fahrgäste mobil bleiben. Wir leisten unseren Beitrag für die Erhaltung sowie Entlastung der Umwelt und sind ein starker sowie zuverlässiger Arbeitgeber in der Region Zwickau.
Mit der SVZ GmbH kommen sie zuverlässig, umweltbewusst und sicher an ihr Ziel.

Weitere Informationen auf: www.nahverkehr-zwickau.de

 

IG Traditionslok 58 3047 e.V. Glauchau
Glauchauer Lokführer befassten sich bereits Ende der 70er Jahre mit dem Vorhaben, eine für das Bahnbriebswerk Glauchau typische Lokomotive nach dem Ende der Dampftraktion dauerhaft zu erhalten. Die Wahl fiel auf die Dampflokomotive 58 3047-6, die betriebsfähig aufgearbeitet 1983 in die Liste der Museumsloks der Deutschen Reichsbahn aufgenommen wurde und später namensgebend für die Interessengemeinschat war. Fortan sogte eine "Pflegekollektiv" für die Wartung und Erhaltung dieser industriekulturellen Schmuckstücke. Mehrmals im Jahr nimmt der Verein nun an Lokausstellungen teil, veranstaltet eigene Lokschuppenfeste und organisiert Sonderfahrten. 

Weitere Informationen auf: www.dampflok-glauchau.de

 

Unser Zeitsprung von der Industriebrache zum modernen Bauwerk

 

Die Region Zwickau bietet lange nach der Industrialisierung noch eine Vielzahl an industriekulturellen Palästen. Diese Zeitzeugen berichten mit ihrer Architektur und den Geschichten hinter den Fassaden noch immer von glorreichen Zeiten, die das Fundament der heutigen Wirtschaft bilden. Gerade deshalb lohnt es sich den Pioniergeist aus alten Tagen wieder aufleben zu lassen und die einstigen Brachen in moderne und in neuem Glanz erstrahlende Meisterwerke zu verwandeln.

 

Packe mit an und erlebe im Video #ARCHITEKTUR die Industriekultur der Region von Gestern, Heute und Morgen.

 

Wir bedanken uns für die freundlichen Unterstützung folgender Partner:

 

Kletterhalle Knopffabrik Zwickau- Outdoorworks.de
Die ehemalige Knopffabrik in Zwickau ist ein herausragendes Beispiel für die Erhaltung von Industriearchitektur. Seit dem Bau der Fabrik 1892 beherbergte das Gebäude unter anderem die Sächsischen Bürsten- und Knopfmaschinen-Werke GmbH und diente bis 1992 als Ausbil-dungsstätte für den „VEB Sachsenring". Nach den Jahren des Verfalls rüttelte Nico Götze das altehrwürdige Gebäude mit seinem Umbau 2010/2011 aus dem Schlaf und hauchte dem alten Gemäuer neues Leben ein. So entstanden im Gebäude ein Geschäft für Bergsportartikel, eine Etage für ein Ingenieurbüro und Wohnräume, die einen Blick über die Dächer der Stadt Zwickau erlauben. Als besonders Schmuckstück und Aushängeschild des Gebäudes wurde zudem eine Kletterhalle eingebaut, die sowohl Bergsportlern als auch Schulklassen und Privatpersonen die Möglichkeit gibt, in die spannende Welt des Kletterns einzutauchen.
Weitere Informationen unter: www.knopffabrik-zwickau.de

 

Schlachthof der Stadt Glauchau
Das markante Ensemble in schmuckvollem gelben Klinkermauerwerk ist eine wichtige Adresse in der Stadt Glauchau. Der Bau des städtischen Schlachthofes erfolgte in den Jahren 1895/1896 durch die Kommune und wurde bis 1992 zuletzt durch die Glauchauer Wurst- und Fleischwaren GmbH genutzt. Zukünftig das Geländes für Gründer, Kreative und die unterschiedlichsten Projekte zur Verfügung stehen. Gleichzeitig wird eine gemeinschaftliche Wiederinstandsetzung der vorhandenen Gebäude durch die Nutzer angestrebt. Grundgedanke ist, vorhandene innerstädtische (Frei-)Räume zu entdecken sowie diese kreativ und vielfältig auszugestalten. Mit dem Angebot eines besonderen Gewerbestandorts öffnet sich die Stadt Glauchau auch neuen Branchen und Geschäftszweigen, welche die Stadt bisher nicht als Ort ihres zukünftigen Schaffens auf der Karte hatten, ohne dabei in Konkurrenz zu bestehenden Unternehmen zu treten.

Weitere Informationen auf: www.glauchau.de

 

 

up
schließen
Favoriten